Raubfischangeln 2015

Auf Marco Meyer (links) ist Verlass: Auch in diesem Jahr brachte er wieder einen Fang zum Treffpunkt. Ebenso Onkel Jens Bartzke weiß, wie man einen Hecht auch bei schwierigen Bedingungen überlistet.

Bestes Wetter mit fallendem Luftdruck, aber mit geringer Hecht-Ausbeute

Am Dreyer Hafen erschienen am Sonntag, den 25. Oktober 2015, 22 Teilnehmer. Nach dem Einzeichnen suchten sich alle beliebige Plätze an den Vereinsgewässern oder im Bereich der Fischerei-Pachtgemeinschaft Weser IV. Ein Großteil erschien bis 12.30 Uhr wieder am Treffpunkt, um die Fänge zu begutachten. Viele Hechte sahen die Anwesenden allerdings nicht! Die meisten Teilnehmer gingen leer aus, aber unser zuverlässiger Fischlieferant Marco Meyer servierte einen Esox mit einer Länge von 64 cm bei 1.760 g Gewicht, den er auf einen Gummifisch gefangen hatte. Außerdem erfolgreich war sein Onkel Jens Bartzke mit einem Hecht von 60 cm und 1.230 g, der einem Köderfisch nicht wiederstehen konnte. Beide Fische kamen aus der Ochtum.

Eine bessere Quote erzielten wieder einmal die Raubfischangler, die sich am Einzeichnungspunkt am Unisee versammelten: Dort trugen sich zwar nur 16 Angler bei Marcel NIckel in die Einzeichnungsliste ein. Von diesen Teilnehmern waren aber drei erfolgreich und brachten vier Hechte zur Waage. Hans-Peter Schnaars landete sogar zwei stattliche Räuber. Auch Harald Lüllmann war wieder erfolgreich. Mindestens einen Hecht findet er praktisch immer! Nur die Größe kann er noch nicht so recht beeinflussen - aber das kommt sicher auch bald noch. Harald kennt beinahe jede Vertiefung im Untergrund unserer Bremer Wümme-Gewässer. Als dritter erfolgreicher Hechtjäger reiht sich Norbert Kulla ein.

Von links: Harald Lüllmann (links), Hans-Peter Schnaars und Norbert Kulla waren die erfolgreichen Hechtangler am Unisee-Einzeichnungspunkt.

Andere Raubfische wie Zander, Barsch oder Wels kamen an diesem Morgen erstaunlicherweise überhaupt nicht zur Waage. Wer nun den schwersten Fisch gelandet hatte, wird erst bei der kommenden Jahreshauptversammlung im April 2016 verraten. Erst dann wird der „Hechtangler des Jahres 2015“ gekürt. So lange müsssen die Teilnehmer noch warten...


Ingo Schmidt


Aktuelles

Denken Sie daran rechtzeitig Ihre Fanglisten einzureichen. Das ist zwar nichts ganz aktuelles, aber daran sollte man immer mal denken :)

Der Bremer Sportfischer

Unsere quartalsweise erscheinende Vereinszeitschrift können Sie hinter folgendem Link als PDF lesen.
"Der Bremer Sportfischer" >>>

SFV-Bremen

Hohentorstraße 63 / 65
28199 Bremen
Deutschland